Trockene Mischhaut und das Kokosöl

Jeder hat die Pubertät durchgemacht und die einen hatten schlimmere Krisen mit Pickel, die sogar in böse Akne übergingen. Viele haben es durch Pflegeprodukte geschafft diese wieder loszuwerden, andere einfach mit dem „in Ruhe lassen“ der Haut und andere wiederrum haben die Pille bekommen. Es gibt also viele Wege wie man Hautunreinheiten loswerden kann. Bei mir hilft Kokosöl sehr gut.

Mein Hautbild

Mein Problem mit der Haut ist es, dass diese sehr trocken ist. Sie ist eine Mischhaut, bei der ich oftmals nicht wirklich weiß, ob sie jetzt eher ölig oder eher trocken ist. Das kommt halt auf das Wetter und auf meine Haut drauf an, was sie nun für ein Bild abgibt. Dabei merke ich jedes Mal, dass durch gewisse Creme entweder meiner Haut nicht richtig Feuchtigkeit gespendet wird oder sie den ganzen Tag auf meiner Haut liegt wie eine Maske. Das finde ich auch total blöd, da die Creme einziehen soll. Da ist mir dann eine Idee gekommen, was ich denn mal ausprobieren sollte.

Natives Kokosöl

Das Kokosöl ist einfach super, denn man kann es für einfach alles anwenden. Bei meiner Haut nehme ich aus dem Töpfchen ein bisschen was zwischen die Finger, lass es flüssig werden und creme mir mit kreisenden Bewegungen das Gesicht ein. Klar hält das Kokosöl einige Stunden auf dem Gesicht, sodass ich mir meist am Abend das Gesicht eincreme. Das reicht mir auch vollkommen, denn das hat mitunter was mit meinem „Haut in Ruhe lassen“ zu tun. Außerdem verstopfen meine Poren von Creme relativ schnell, sodass ich anfange zu schwitzen. Das möchte ich vermeiden.

Kokosöl als Lippenpflege

Ich habe für unterwegs mir bei DM ein kleines Plastikschälchen gekauft, in das ich das Kokosöl für unterwegs abfüllen kann. So kann ich selbst die kalten Temperaturen und die tiefsten Winter-Temperaturen mit richtiger Lippenpflege durchstehen. Das Kokosöl bleibt bei Kälte ja hart, weswegen das also nicht zu einer flüssigen Pampe werden sollte.

Was sagt das Internet über Kokosöl?

Kokosöl ist antibakteriell sowie pilzhemmend. Es dringt als Lotion sehr schnell in die Haut und verhindert die Hautalterung. Beispielsweise ist es auch gut bei Schuppenflechte und Neurodermitis, worunter meine Schwägerin leidet. Also ein richtiger Allrounder, wenn man bedenkt, dass man Kokosöl auch innerlich anwenden kann. Mehr Tipps wie man Kokosöl einsetzen kann, habe ich auf whoismocca gefunden. Sehr cool gemacht und super Pflegetipps für die Haut sowie für andere Einsatzbereiche.


Wie pflegt ihr eure Haut?

Saso

Saso

Ich bin Saso, liebe die Natur, meine Haustiere und wohne in Berlin. Ich blogge über alles, was mir in den Kopf kommt. Gern könnt ihr auf About us klicken, da erfahrt ihr mehr über mich und meiner besseren Hälfte.
Saso
%d Bloggern gefällt das: