DIY – Alkoholfreier Weihnachtspunsch (Glühwein)

DIY – Alkoholfreier Weihnachtspunsch (Glühwein)

Ich habe gestern mit meinen Großeltern den zweiten Weihnachtsfeiertag verbracht. Meine Mama hat sich extra etwas Spezielles aus dem Internet gesucht. Sie wollte unbedingt Glühwein machen und das alkoholfrei wegen meinem Opa, da er ja noch nach Hause fahren muss. Und da ich die Idee einfach total toll fand, da viele nicht unbedingt Alkohol mögen, wollte ich die alkoholfreie Variante von Glühwein beziehungsweise Punsch aufschreiben.

DIY – Alkoholfreier Weihnachtspunsch

Dieses Rezept ist etwas abgewandelt vom Originalrezept. Die Zutaten sind:

  • 500ml roter Traubensaft
  • 500ml Apfelsaft
  • 100ml Orangensaft
  • 200ml Wasser
  • 2 Teebeutel Früchtee/Losen Früchtetee
  • 1 Beutel Glühweingewürz

Anleitung zum alkoholfreien Glühwein

  1. gebt ihr 500ml roten Trauben, 500ml Apfelsaft, 100ml Orangensaft und 200ml Wasser in einen Topf
  2. dies erhitzt ihr bis es heiß ist
  3. dann macht ihr den Herd aus und lasst den Topf dort stehen
  4. danach gebt ihr die zwei Teebeutel Früchtetee/losen Früchtetee im Teeei und den einen Beutel mit dem Glühweingewürz für 15 Minuten in den Topf
  5. lasst dies solang ziehen
  6. dann seid ihr schon fertig und könnt ihn nun heiß genießen

Einen Tipp habe ich noch für euch um den Punsch zu machen:

Wir haben die doppelte Menge genommen von allem. Wenn ihr wie wir auch losen Früchtetee habt, dann braucht ihr zu der doppelten Menge keine 4 Teeeier mit losem Früchtetee, da dieser viel intensiver ist als Früchtetee aus dem Teebeutel.

Ich hoffe euch hat der Beitrag gefallen und hinterlasst mir gern ein paar Kommentare, ob er euch auch so gut geschmeckt hat oder ob ihr ein anderes Rezept habt davon. Mir schmeckt der Glühwein in jedem Fall, denn man kann diesen eben auch im Januar noch trinken. Denn er ist warm und kann einen gut aufwärmen bei der Kälte.

Das Bild ist von baguggi.

Brotaufstrich selbst machen zu Weihnachten oder Silvesterparty

Brotaufstrich selbst machen zu Weihnachten oder Silvesterparty

Egal, ob zum Weihnachtsfest, zur nächsten Silvesterparty oder zum Geburtstag der Oma oder auch des besten Freundes: zum Essen gehört für mich auch immer etwas, was man auch mal so essen kann. Ohne Fleisch, aber in jedem Fall als Zwischenmahlzeit oder als Schmankerl neben dem fleisch- oder fischhaltigen Essen. Brotaufstrich und das am besten auf warmem Baguette oder Brot. (mehr …)

Ferrero-Rocher Cupcakes ohne Nutellabuttercreme

Ferrero-Rocher Cupcakes ohne Nutellabuttercreme

Ich bin ein echter Fan von Cupcakes, Rocher und Nutella, aber Marco mag keine Nutella und meine Ma mag es nicht so süß. Aufgrund dessen dachte ich mir, dass ich doch mal etwas Süßes machen will, was eben ohne Nutella eben nicht so arg süß ist, dass beide und auch ich glücklich damit werden. Damit genau das passiert, habe ich mich mal in den Tiefen des Internets und auch in meinen vereinzelten Backbüchern gelesen. Tolle Rezepte, tolle Bilder und soooo viele Kalorien. Aber mal ehrlich, jeder der schon einmal gebacken hat und dann genüsslich in dieses – trotz der vielen Kalorien – Geschenk des Ofens und des Selbstmachens gebissen hat, weiß wie schön es ist, wenn es schmeckt.

Ferrero-Rocher mit Zentis Nusspli

Anstatt also Nutella zu nutzen, habe ich einfach Nusspli genommen und dieses mit hineingemacht. So sehen die Cupcakes eben auch nicht ganz so schokoladig-süß aus. Das Gute daran ist: Man gaukelt sich vor, dass sie nicht so süß wären und sehen auch nicht perfekt aus, um eben nicht so viel davon zu essen.

Insgesamt braucht ihr für den ganzen Cupcake (beinhaltet Buttercreme, Cupcake +  Überguss | einzelne Angaben weiter unten):

  • Muffinform, wo ihr drin backt
  • Papierförmchen, die in die Muffinform kommt
  • Spritze/Spritzbeutel
  • 15 Rocher
  • Streusel
  • 330g Mehl
  • 250g Zucker
  • 120g Kakao
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 275g Butter
  • 2 Eier
  • 150ml Kaffee
  • 240ml Milch
  • 100g Puderzucker
  • 100g Zartbitterschokolade

Vorbereitung und Teig für Ferrero Rocher Cupcake

Cupcakes mit Rocher-Füllung

Die Zubereitung

Diese ist ziemlich einfach. Ich schreibe diese lieber gleich bevor man alles an Zutaten kauft und dann sich danach denkt, schade, da fehlt nochwas. Lest das hier bitte also vorher. Den Teig macht ihr so:

  1. Zu allererst setzt ihr den Topf auf, in dem ihr eure Butter (115 Gramm) schmelzt. Auch den Kaffee (150ml) sollte gleich aufgesetzt werden.
  2. Ihr vermischt nun während die anderen beiden Sachen zugange sind, Mehl (240 Gramm), Zucker (250 Gramm), 1 TL Backpulver und die 90 Gramm Kakao zum Backen.
  3. Danach kommen die geschmolzene Butter und der Kaffee hinzu. Alles gut verrühren und dann auf die Muffinform, die mit Papierförmchen ausgestattet ist, aufteilen. Rocher auspacken und jedes Förmchen bekommt eine Rocher in die Mitte.

Jetzt kommt wie ich finde der schwierigere Teil. Es geht auf die Buttercreme und der Platz im Kühlschrank zu. Ihr braucht auch eurer Gefrierschrank und wenn ihr nicht gerade eine kochwütige Mutter oder Mann, Frau, Freund etc pp habt, dann habt ihr Glück und etwas Platz für die Cupcakes. Die Buttercreme stellt ihr so her:

  1. Butter (150 Gramm) vorher schon rausstellen, damit diese weicher ist.
  2. Puddingartige Masse herstellen durch Milch (240ml) und Mehl (6 TL).
  3. Kakao (30 Gramm) und 100 Gramm Puderzucker unterrühren, dann abkühlen lassen.
  4. Weiche Butter (150 Gramm) nun schaumig schlagen, Nusspli (350 Gramm) unterrühren oder eben so viel ihr wollt. Danach die oben angerührte Masse unterrühren und in den Kühlschrank. Ich hatte sie die ganze Nacht über stehen lassen, da es ziemlich spät wurde. Deshalb schön viel Zeit dafür einplanen!

 

Rezept Buttercreme für Rocher Cupcakes

Flach drauf | Leider habe ich die Buttercreme zu früh rausgestellt. 🙁

Cupcakes aus dem Ofen

Sind eure Cupcakes im Ofen fertig (Stichprobe gemacht, kein Teig klebt mehr dran), so stellt sie nach draußen und lasst sie abkühlen. Nun machen wir uns nämlich daran, dass wir den Schokoladenüberzug machen. Also denkt daran: wenn ihr dafür keine Zeit mehr habt, dann verschiebt es auf den nächsten Tag. Um Buttercreme und Schokoladenüberzug auf den Cupcake zu bringen, dauert ein bisschen Zeit und muss aktiv durchgezogen werden.

  1. Für den Schokoüberzug die mit Messer zerkleinerten und zerhackten 100 Gramm Zartbitterschokolade und die noch vorhandene Butter (2 EL) im Topf schmelzen.
  2. Nun bekommt jeder Cupcake einen mit der Spritze oder dem selbst gemachten Spritzbeutel gefüllten Buttercreme flach davon oben drauf. Ab in den Gefrierschrank (10 Minuten).
  3. Rausholen, Cupcake in den Schokoladentopf mit der flüssigen Schokosoße tauchen und 10 Minuten in den Gefrierschrank.
  4. Erneut rausholen, mit der Spritze erneut einen großzügigen Kreisel (wie auf dem Bild) der Buttercreme auf alle Cupcakes verteilen.
  5. Wer nun möchte kann noch diese Ausführungen machen, die ich nämlich nicht gemacht habe: Flüssige Schokolade nun noch oben drauf und Streusel drüber. Für mehr als 10 Minuten in den Gefrierschrank.

Servierbereit Rocher Cupcakes mit Buttercreme

Die Zutaten

Der Teig

Wir brauchen um den Teig für nicht ganz so süße 15 Cupcakes anzurühren, diese Dinge:

  • eine Muffinform
  • Papierförmchen, die in die Muffinform passen
  • 240 Gramm Mehl
  • 250 Gramm Zucker
  • 90 Gramm Kakao zum Backen
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 115 Gramm geschmolzene Butter
  • 2 Eier
  • 150ml Kaffee
  • für 15 Cupcakes eben auch 15 Rochers

Die Buttercreme

Zum Thema Buttercreme muss ich euch eine Geschichte erzählen. Marco ist absoluter Buttercreme-Fan. Ich kann euch nicht sagen warum genau, aber er schwört auf Schokoladenbuttercreme. Seine Schwester kauft meist jedes Jahr, wenn ihre Tochter Geburtstag hat eine Buttercremetorte. Marco findet ja, dass Schoko das Beste ist, was es an dieser Creme gibt. Also wollte ich uns unbedingt mal eine Buttercreme machen. Was wir dafür brauchen:

  • Spritze oder Spritzbeutel selbst machen
  • 240ml Milch
  • 6 TL Mehl
  • 30 Gramm Kakao zum Backen
  • 100 Gramm Puderzucker
  • 150 Gramm Butter (vorher bitte schon rausgestellt)
  • 350 Gramm Nusspli (oder jedes andere Nuss-Nougat-Gedöns)

Für den Überzug, also das Schmankerl zwischendrin und oben drauf, brauchen wir:

  • 100 Gramm Zartbitterschokolade
  • 2 EL Butter
  • Eventuell Streusel oder andere dekorative Sachen
  • Geduld und Gefrierschrank

Quelle: Nach dem Rezept von the-culinary-trial.de.

Alkoholfreier Mojito á la Saso

Alkoholfreier Mojito á la Saso

Ich liebe es Mojito zu trinken. Als ich mein erstes Date mit Marco hatte, sind wir zusammen in die Mio Bar am Alexanderplatz genau neben dem Fernsehturm gegangen und habe dort meinen Mojito Razz genossen. (mehr …)