Bienen- und Hummelsterben entgegenwirken

Bienen- und Hummelsterben entgegenwirken

Kennt ihr das, wenn sich von jetzt auf gleich im Kopf etwas ändert? Wie ein Appell, dass man genau jetzt etwas besser machen muss? Die Welt? Ein kleines Bisschen, weil man es einfach anders nicht zulassen will? Damit geht es mir auch beim Thema Bienen- und Hummelsterben.

Gestern war ich auf Facebook unterwegs und las aufeinmal „Wo kommen all die toten Hummeln her?“ Da muss ich etwas ausholen, denn Marco und ich waren in seinem Garten und sahen eine Hummel, die sich kaum bis gar nicht mehr bewegte an einem Blütenstängel. Sie flog nicht weg, gar nichts. Höchstwahrscheinlich genau aus diesem Grund, der in dem Beitrag genannt wurde. Sie wollte sich wohl etwas ausruhen, da sie geschafft war vom Fliegen und der Suche nach Nektar.

Etwas tun gegen Bienen- und Hummelsterben

Plötzlich brachte mich dieser Artikel einfach dazu, dass ich unbedingt für mein Fensterbrett auf der Nordseite einen Balkonkasten haben möchte. Einfach, weil ich so gern etwas für die Bienen und Hummeln machen wollte. Etwas, dass die Hummeln eben nicht sterben müssen durch Verhungern und die Bienen sich auch etwas Nektar abholen können.

Was ich mir für den Balkon geholt habe

Ich habe mir einen neuen Balkonkasten gekauft mit Unterschale. Bei den Blumen habe ich mich für Sonnenhut, Lavendel und Rittersporn entschieden. Damals hatte die liebe Hannah von Anima Libri mir ein paar Zweige getrocknetes Lavendel geschickt und der Geruch ist toll. Leider ist der Geruch heute schon verflogen, weswegen ich unbedingt Lavendel haben wollte. Das zieht die Hummeln und Bienen so richtig an.

Sonnenhut Lavendel Rittersporn Biene Hummel

Welche Blumen helfen nicht?

Es helfen keine gefüllten Blumen, da diese verändert wurden und keine Staubblätter mehr besitzen, sondern mehr Blütenblätter womit sie eben gefüllter aussehen. Aus beiden Beiträgen kam daraus vor, dass Hummeln ihre Zeit so richtig erst Mitte des Jahres haben, denn erst da vermehren sie sich richtig. Was problematisch ist, dass die Blumen meist nur Anfang/Mitte Frühling blühen und im Sommer, also im Juli/August/September schon verblüht oder leer an Nektar sind. Weitere Tipps welche Pflanzen man pflanzen sollte und worauf man achten muss, gibts hier und hier.

Mein Fazit zur Hilfe von Bienen und Hummeln

Ich habe total Angst vor Bienen und Hummeln, aber dennoch ist es mir wichtig, dass diese wichtigen Insekten uns Menschen erhalten bleiben. Sie sind unfassbar wichtig für uns, wenn nicht sogar in vielerlei Hinsicht lebenswichtig. Auch wenn ich weiß, dass es höchstwahrscheinlich und bestenfalls Bienen und Hummeln vor meinem Fenster geben wird, weiß ich, dass ich etwas Gutes getan habe. Vielleicht kann ich dadurch ja auch meine Angst vor diesen Tieren ein wenig ablegen. Das wäre für Biene/Hummel und mich großartig.

Einen Artikel noch dazu, warum Bienen so wichtig für uns sind.

Ordnung halten leicht gemacht

Ordnung halten leicht gemacht

Ordnung schaffen – aufräumen

Seit letztes Jahr September versuche ich immer wieder mein Zimmer auf eine neue Art und Weise zu ordnen. Dabei habe ich meinen Echtholzschrank gegen Pressspan eingetauscht und meinen Eltern so ein kleines Tränchen in die Augen gezaubert. Eure Tochter wird eben auch mal erwachsen und braucht was Neues! Ich bin absolut nicht gegen einen Echtholzschrank, aber ich hatte davon zwei Stück in meinem Zimmer. Riesig. Groß. Hoch. Man hat kaum meine Wände gesehen, weswegen ich also gesagt habe tschautschau. Einen Schrank haben meine Eltern nun behalten. Also alles gut!

Ordnung – wie planen?

Ich habe andauernd auf Pinterest geschaut, weil ich es durch die ganzen vielfältigen Rezepte lieben gelernt habe. Dort gab es so einige IKEA Hacks, bei denen ich dann total schwach geworden bin als es darum ging Küchenschränke als gemütliches Wohnzimmerschränkchen zu verwandeln. Ich hatte den Platz ausgemessen, den ich aufbringen kann an der Wand und demnach dann geplant wie groß die Schränke sein können. So habe ich sehr viel Platz nutzen können. Natürlich sollten die Schränke nicht ganz unten an der Wand angebracht werden, sodass ich ein paar Boxen von NaNuNaNa eingeplant hatte, damit ich dort Sachen unterbringen kann wie Ordner, Winterklamotten im Sommer und Kleinkram.

Küchenschrank als Klamottenschrank?

Ich hatte mich kurzerhand entschieden mir Küchenschränke zu kaufen, um diese an meine Wand zu montieren und so mehr von meiner Wand zu sehen (leer = aufgeräumteres Gefühl). Ich hatte mehr auszumisten, wenn ich weniger Platz habe und endlich mehr Ordnung. Die Küchenschränke sehen durch die Holzplatte oben drauf absolut nicht aus wie typische Küchenschränke. Wichtig war mir natürlich auch, dass die Griffe farbig sind, sodass ein wohnlicher Charakter entsteht trotz der weißen Schränke. Ich habe mir also orangenfarbene mit Mustern besprenkelten Knaufe gekauft und sie dann an die Schranktüren geschraubt.

Tipp: Möbel selbst bauen

Ich kann euch nur sagen, dass selbst bauen das Beste ist, was euch passieren kann. Ich habe meinen Schreibtisch nämlich damals selbst gebaut und habe nun einen riesigen Tisch, der auch noch in mein Zimmer passt und absolut keinen Platz verschwendet oder unnötig Platz wegnimmt. Das Schöne daran ist, dass ihr euch das Holz aussuchen könnt und auch entscheiden könnt wie das Holz am Ende sein soll – ob lasiert oder natur oder oben mit einer Glasplatte. Wie ihr wollt.

Der Klamottenstuhl

Kennt ihr DEN einen Klamottenstuhl? Ich besitze einen. Unschön und absolut nicht Platz sparen, aber seit Ewigkeiten da. Es ist auch wie ein Zwang diesen Stuhl zu behalten, weil man auf ihm alles raufwerfen kann, wobei man gerade nicht weiß wo es genau hin soll. Ich habe mir nun gedacht ein wenig Abhilfe zu schaffen. Ich habe mir bei IKEA eine Kinderbank gekauft, die man sogar praktisch zum Sitzen nutzen kann. Sie ist mobil und man kann vieles darunter verstauen. Ich habe mir auch gleich ein paar Sitzkissen gekauft, damit der Besuch darauf sitzen kann.

Habt ihr euch etwas Praktisches angeschafft um ordentlicher sein zu können?

Ich freue mich auf eure Kommentare, Saso