Da im Dezember viel los war, gab es lange keine Buchempfehlungen mehr. Viele Geschenke mussten ergattert werden, auf Arbeit noch richtig reingepaukt werden und ich mir viel Zeit mit basteln und auch das Genießen von freien Tagen gegönnt habe, kommen heute die gelesenen Bücher der letzten Zeit.

Rezension zu Schlaft gut, ihr fiesen Gedanken von John Green

Schlaft gut, ihr fiesen Gedanken von John Green

Schlaft gut, ihr fiesen Gedanken ist ein Buch, das mich anfangen lassen hat noch mehr zu verstehen und den Menschen als noch komplexeres Wesen zu erkennen. Durch einen wichtigen Menschen in meinem Leben, der selbst nun Tabletten wegen Depressionen nehmen muss, konnte ich mehr Akzeptanz entwickeln. Da ich durch meine eigene Depression, die ich ohne Tabletten geschafft habe zu verarbeiten und durch meinen eigenen Lebenslauf viele Anti-Depressiva-Leichen gesehen habe, hatte ich Angst, dass dieser wichtige Mensch genau so endet. Durch John Green und die Geschichte rund um Aza und ihren Zwängen, konnte ich den Genuss von Unterhaltung eines Buches, das Lernen über mich, meine Einstellung und auch über andere Menschen viel Neues lernen. Ein Buch, das man sich neben Matt Haigs „Ziemlich gute Gründe, am Leben zu bleiben“, wirklich durchlesen muss..

Mehr Infos zu Schlaft gut, ihr fiesen Gedanken

Rezension zu Laurin von Wolfgang und Heike Hohlbein

Laurin von Heike und Wolfgang Hohlbein

Die Hohlbeins Wolfgang und Heike haben mit Laurin ein Fantasybuch verpackt mit einigen Märcheninhalten. Durch die sympathischen Charaktere Laurin und Didi wird die Geschichte zu einem Abenteuer, das bei einer Bergwerksbesichtigung anfängt. Beide haben einen kleinen Unfall in diesem Bergwerk und finden sich in einer anderen Welt wieder, in der die Naturgesetze nicht gelten. Dabei trifft man als Leser auf die verschiedensten Fantasiewesen. Egal, ob Zwerg, Sirene oder sonstwas für Wesen. Alle haben einen festen Platz in der Geschichte, obwohl man mit der Zeit des Lesens merkt, dass einige Wesen sich ihren Platz erstohlen haben und gar nicht dahingehören wo sie sind, sondern an einer anderen Stelle fehlen und aus dieser ausgebrochen sind.

Saso

Saso

Ich bin Saso und wohne in Berlin. Ich blogge hier über meine Lieblingsthemen wie Persönliches, meine Erfahrungen mit verschiedenen Restaurants in Berlin, aber auch über Beauty und Erlebnisse mit Marco. Mehr Themen halte ich mir gern offen.
Saso