Wertschätzende Kommunikation durch Dörthe Huth

Wertschätzende Kommunikation durch Dörthe Huth

In der Psychologie ist Wertschätzung ein breites Feld, bei dem man gar nicht wirklich denkt, dass dort so viel dahintersteht. Dörthe Huth hat mit ihrem Buch „Wertschätzung“ aus dem Gabal Verlag ein kurzes, aber feines Buch geschrieben. Hierbei dreht sich alles um die wertschätzende Kommunikation, Wertschätzung zum Mitarbeiter, zwischen Kollegen, dem Arbeitgeber, aber auch mit sich selbst. (mehr …)

Besuch in der Biosphäre Potsdam

Besuch in der Biosphäre Potsdam

An meinem Geburtstag wollte ich unbedingt wegfahren und danach essen gehen. Da wir schon ewig mal in die Biosphäre in Potsdam gehen wollten, fuhren wir dorthin. Der Eintritt mit 11,50€ pro Erwachsenen war soweit in Ordnung. Ich denke solche Preise wie ich sie von früher kenne für 7 oder 8€ gibt es heute nicht mehr. Jedenfalls nicht in Berlin und auch nicht in der Biosphäre. (mehr …)

[Rezension] Pheromon 2: Sie sehen dich von Rainer Wekwerth und Thariot

[Rezension] Pheromon 2: Sie sehen dich von Rainer Wekwerth und Thariot

Der zweite Band zur Pheromon-Reihe hat direkt da weitergemacht, wo der erste Band aufgehört hat. Ich fand den ersten Band ja leider nicht so toll, weil es mir alles viel zu durcheinander und wie unorganisiert rüberkam. Dadurch, dass man auch nicht wirklich wusste, worum es eigentlich geht, war es kein guter Start. Dafür hat aber der zweite Band gut angeschlossen und macht demnach alles richtig. (mehr …)

Escape Game | Auf der Suche nach Sherlock Holmes

Escape Game | Auf der Suche nach Sherlock Holmes

Werbung, wegen Verlinkung und Empfehlung | Escape Rooms sind total spannend und abgefahren. Einmal konnte ich schon mit einer VR-Brille einen Escape Room mitmachen, in dem wir sogar ganz gut abgeschnitten haben. Nun wurden wir von Escape Berlin eingeladen und durften einen normalen Escape Room bestreiten. Wer nicht genau weiß was ein Escape Room oder ein Escape Game ist, kann gern mal hier schauen, da gibts eine ausführliche Erklärung! Da ich weder auf blutig und Horror stehe, viele TV-Serien nie gesehen habe und auf trinken oder Ähnliches nicht stehe, hatte ich mir das Rätsel zu Sherlock Holmes ausgesucht. Später könnte ich mir das Trinkspiel mit Wasser und den Escape Room Big Päng gut vorstellen zu spielen.

Was ist mit Sherlock Holmes passiert?

Marco, eine gute Freundin und ich gingen in diesen Raum, in dem das Licht gedimmt war und machten uns auf die Suche nach Lösungen und neuen Rätseln, die wir lösen mussten. Wären da nicht die Tipps gewesen, hätten wir den Escape Room niemals geschafft. Dafür haben wir 18 Sekunden vor dem Ende endlich das Rätsel komplett gelöst. Dabei war es durch das Licht leicht gruselig, aber auch genial gemacht. Die Requisiten sind toll gewesen und haben dem ganzen Escape Room sein Flair verliehen. Zwischendurch hatte ich das Gefühl, dass meine Gehirnzellen sich verabschiedet haben, denn so gut wie im ersten Escape Room mit der VR-Brille war ich leider nicht. Dafür haben wir als Team richtig gut funktioniert und es hat einfach mega Spaß gemacht. Noch viele Stunden später haben mich manche Geräusche in meinem Umfeld völlig verwirrt und vorsichtig gemacht.

Was war eher nicht so gut?

Dadurch, dass uns zu Anfang gesagt wurde, dass wir vorsichtig mit den Sachen umgehen sollen, da manches schon 100 Jahre auf dem Buckel hatte, waren wir zu übervorsichtig und haben einiges gar nicht sofort gefunden oder geöffnet bekommen, da wir einfach zu zaghaft waren. Ich denke, dass es da sicher schon Rabauken gab, die einiges kaputt gemacht hätten/haben, aber vielleicht sollte man sagen, dass wir in unserer Aufregung scheinbar manches wirklich nur mit etwas Kraftaufwand geöffnet bekommen haben.

Escape Game in Escape Berlin Sherlock Holmes

Escape Berlin – wir kommen sicher wieder!

Mein Freund würde total gern dieses Horror Escape Room Spiel spielen, aber ich glaube dass ich das nicht verkrafte. Allein schon Sherlock Holmes war leicht gruselig und auch die Geräusche da drin haben mich oftmals ziemlich nervös gemacht. Das Trinkspiel kann man auch nur mit Wasser spielen, was ich mir gut vorstellen könnte zu spielen. Mittrinken möchte ich da nämlich lieber nicht. Rundum war dies ein gelungener Nachmittag mit den Liebsten, um die Freundschaft und Beziehung zueinander zu festigen und mal ein Spiel für Große zu spielen.

Tagesausflug nach Dresden mit den Eltern

Tagesausflug nach Dresden mit den Eltern

Werbung, wegen Verlinkung, Erwähnung und Empfehlung, unbezahlt | In meinem Urlaub bin ich zum ersten Mal seit vielen Jahren mit meinen Eltern weggefahren, um einen Tagesausflug zu unternehmen. Mein Vater wollte endlich mal die Frauenkirche nach so vielen Jahren sehen. Er kennt diese nämlich nur als Trümmerhaufen. Dabei konnten wir aber noch viele andere tolle Entdeckungen machen, was Dresden alles zu bieten hat.

Frauenkirche in Dresden

Zur Klassenfahrt mit 12 Jahren war ich in Dresden in der Frauenkirche. Schon damals war der Anblick einfach atemberaubend. Ich liebe sowas ja total und finde es große Kunst eine Kirche von innen zu sehen. Meine Eltern waren auch sehr begeistert und es war total toll dort 20 Minuten drin zu verbringen. Still sitzen zu bleiben, dem Ton zu lauschen und den weiß-goldenen Altar zu betrachten. Auf jeden Fall sollte man die Kirche unbedingt besucht haben.

Bäckerei Emil Reimann Eiscafé im Q3

Wir waren kurz bevor wir nach Hause gefahren nochmal an der Frauenkirche, da alles zu ihr führt. Dann hatten meine Ma und ich uns jeweils ein Eis geholt. Unfassbar lecker kann ich euch sagen! Ich wollte erst kein Eis, aber ich hätte es sicher bereut, wenn ich keins genommen hätte. Geht dort unbedingt mal hin! Man kann sich auch gemütlich hinsetzen, wenn man will.

Essen gehen in Dresden "Zum Schießhaus"

In Dresden essen gehen im Restaurant “Zum Schießhaus”

Ja, vielleicht ist es nicht das erste Restaurant, was man findet. Ich kann aber sagen, dass es in jedem Fall in der Nähe des Dresdner Zwingers ist. Dieses Restaurant war eigentlich gar nicht geplant anzugehen, da wir nur wegen mir in einem Wollladen gefühlt am anderen Ende der Stadt entfernt waren. Im “Zum Schießhaus” gibt es sächsisches Essen, obwohl ich sagen muss, dass es die meisten Gerichte bei Mama oft zu Hause gibt, da wir doch sehr oft typisch deutsch zu Hause essen. Es war so unfassbar lecker und eine extrem große Portion, sodass man dort mit einem großen Hunger 100% satt wird.

Hof in Dresden beim Fürstenzug

Wollladen in Dresden “Wollkontor” am Körnerplatz

Weil ich so wollverrückt bin, wollte ich unbedingt zu einem Wollladen. Dafür sind wir erstmal an der Frauenkirche, am Dresdner Zwinger und Baustellen vorbei, um bei “Wollkontor” überhaupt anzukommen. Dort drin war es wirklich schön. Es gibt zwar nicht so viele verschiedene Firmen wie in meinem Wolleladen in Berlin, aber ich denke dass man dort auch glücklich werden kann.

Was mir an Dresden aufgefallen ist

Wir waren dort im Juli und es war unfassbar heiß. Ich kenne meine Mutterstadt Berlin ja auch und weiß, dass es dort direkt am Alexanderplatz auch wenig Schatten gibt. Dennoch gibt es Schatten, aber in Dresden konnte man es so gut wie vergessen im Umkreis von 100m der Frauenkirche mal ein Bäumchen zu sehen oder sich drunter stellen zu können. Unsere Nachbarin ist in Dresden geboren und sagte zu uns, dass die Bäume dort immer mehr weggerissen wurden. Schade eigentlich.

Figur in Dresden in der Nähe des Fürstenzugs