Personalisierte Kotbeutelspender und Futterbeutel für kleine Hunde

Personalisierte Kotbeutelspender und Futterbeutel für kleine Hunde

Seit dem 15. September 2019 dürfen wir ein neues Familienmitglied begrüßen: Lina. Sie kommt aus dem Tierschutz aus Bosnien und um uns gut auf sie vorzubereiten, haben wir einiges an Zubehör für Hunde kaufen müssen. Wir hatten zwar noch einiges von meiner letzten Hündin Sandy, aber sowas wie Kotbeutel oder einen geeigneten Futterbeutel für das Training hatten wir nicht mehr.

Kotbeutelspender und ihre Tücken

Für den Hund gibt es wohl extrem viele verschiedene Varianten von allem. Kotbeutelspender kenne ich meist nur in schwer und einfach total unpraktisch. Früher gingen wir mit Sandy immer mit einer Flexileine spazieren, weshalb der Spender dann immer oben angemacht war. Lina möchten wir nun gern mit der Führungsleine erziehen, denn für sie und für uns ist es so einfach besser ihr die Leinenführung beizubringen, aber auch die Sicherheit zu haben, dass sie von uns gesichert wird und nicht nur von einem Knopf an der Flexileine. Diese schweren Kotbeutelspender ziehen die Leine einfach nur komplett runter und sind für unsere Taschen viel zu groß. Also haben wir einzelne Tüten immer in unserer Jackentasche. Was ist aber, wenn wir mal vergessen unsere Tasche “nachzufüllen” mit neuen Tüten und dann eine weitere Tüte brauchen?

Individuell personalisierter Kotbeutelspender

Ich bin absolut eine Niete darin mir selbst Dinge zu nähen. Ich habs zwar schon einmal versucht, aber irgendwie ist das bis jetzt noch nicht mein Ding, da bleibe ich lieber beim Stricken und Häkeln. Alex von vdw’s – Lunchbags näht euch mit eurem Wunschstoff eine tolle “Shit Happens“, also einen Kotbeutelspender. Normalerweise hat sie angefangen mit dem Nähen von Lunchbags, aber auch Leckerlibeutel für Hunde und eben die “Shit Happens” sind nun in ihrem Sortiment. Einmal die Variante mit Druckknöpfen und die mit richtigem Spender zum Rausziehen. Ich hatte sie per Instagram kontaktiert, da ich so einige Fragen zu den Stoffen hatte und der Kontakt einfach schneller hin und hergeht. Zudem könnt ihr auf ihrem Account auch tolle Beispiele sehen, die sie zuletzt genäht hat. Man kann nun also genug Kotbeutel in die kleine Tasche machen, diese dann an die Leine clippen oder an den Schlüssel und schon hat man keine große Tonne mehr mit sich rumzuschleppen.

Kotbeutelspender für Hunde

Biologisch abbaubare Kotbeutel

Eine wunderbare Sache, dass die Kotbeutel nun auch biologisch abbaubar sein können. Bei Fressnapf hatte ich mir von earth rated einen Kotbeutelspender gekauft, der mir zu groß war, aber die biologisch abbaubaren Kotbeutel hatte. Ich sehe in Berlin viele Leute, die ihre Kotbeutel einfach an den Rand des Gehwegs legen. Als ich mal jemanden darauf angesprochen hatte, dass er den Beutel doch eigentlich auch in den Mülleimer an der Ecke bringen könnte, sagte derjenige nur zu mir, dass die “Mülle das schon abholt”. Ich sehe das zwar nicht so, denn ich kann das auch einfach ordentlich entsorgen. Nun kann ich die Beutel in meinen kleinen “Shit Happens” packen.

Mit Leckerlibeutel den Welpen trainieren

In den letzten Wochen habe ich mir den Kopf zerbrochen über das Welpentraining. Wir haben Lina leider erst mit 4 Monaten bekommen, weshalb die “wichtigste Zeit” und vor allem die Zeit, in der sie am meisten und besten lernt, schon fast vorbei ist. Wichtig dabei ist, dass man bei dem Training das Leckerli so schnell wie möglich griffbereit hat, denn man hat weniger als 2 Sekunden Zeit dieses zu geben.

vdw’s individuell angefertigte Leckerlibeutel

Auch Hier habe ich wieder Alex beauftragt mir einen ihrer tollen Beutel zu nähen. Diese haben eine Kordel, um sich den Leckerlibeutel umzuhängen und man kann diesen oben gut verschließen. Es gibt auch die Möglichkeit bei ihr den Leckerlibeutel mit Magnetverschluss anfertigen zu lassen. Bisher kam der Beutel noch nicht so richtig in Einsatz. Lina ist halt ein kleiner Hund, bei dem ich etwas in die Hocke gehen muss, um ihr eins zu geben. Sie erschrickt ziemlich schnell, denn der Beutel kann schonmal etwas nach vorne fallen. Bei größeren Hunden, nicht so schreckhaften Hunden oder älteren Hunden kann ich den Beutel auf jeden Fall empfehlen. Sobald sie nicht mehr zu schreckhaft ist, werde ich ihn mehr im Welpentraining einsetzen. Kosten: 25€

Futterbeutel für kleine Hunde von Trixie

Trixie Dog Activity Futterbeutel

Die einfachste Lösung war es einen Beutel für den Übergang zu kaufen, der nicht so teuer ist, recht nah bei mir am Körper bleibt und den ich in irgendeiner Art und Weise festmachen kann und bei dem die Leckerlis drin bleiben. Es gibt zwar einige tolle Futterbeutel, die einen Magnetverschluss haben, aber für die kurze Zeit, die ich den Beutel im Einsatz haben wollte, wollte ich auf keinen Fall fast 35€ zahlen. Solche Beutel können wirklich extrem teuer sein. Nun besitze ich den Futterbeutel von Trixie, den ich meist an meine Handykette oder an meine Jacke clippe. Man kann den Beutel auch mit dem eigenen Gürtel an der Hose festmachen. Kosten: Ungefähr 3€ | Bekommt ihr überall, wenn ihr den Begriff eingebt, günstig bei zoo24.de oder auf ZooRoyal. Dort habe ich diesen nämlich bestellt mit einigen anderen Sachen zusammen.

P.S.: Dies sind alles Empfehlungen hinter denen ich zu 100% stehe. Ich hoffe, ihr konntet euch ein paar gute Empfehlungen abholen. 🙂

Werbung | [Persönliches] 90er Jahre Nostalgie bis heute

Werbung | [Persönliches] 90er Jahre Nostalgie bis heute

Ich bin im Jahre 1995 geboren und konnte als ich alt genug war, noch viele Spielzeuge aus den 80ern, aber vor allem aus den 90ern mitkriegen. Meine Cousins waren begeisterte Videospiel-Fans und ich kann mich noch gut erinnern, dass sie oft Final Fantasy oder Dragon Ball spielten. Auf welchen Konsolen und welche genauen Spiele weiß ich leider nicht, da ich noch zu jung war. Aber es hatte mir unglaublich viel Spaß gemacht zuzugucken, wobei ich meinen Geduldsfaden wohl ziemlich gut trainiert hatte und das bis heute noch anhält.

Gaming Headset zur Erleichterung beim Spielen

Prinzessinnenhäuser, Motorräder und Trucks

Natürlich habe ich nicht nur zugeguckt, sondern selbst sehr viel gespielt. Barbies, mein einziger Ken sowie die Prinzessinnenhäuser waren eine große Liebe für mich. Aber auch Motorräder, Autos und Trucks waren für mich interessante Dinge, die ich kennenlernen wollte und meinen Vater regelmäßig löcherte, um mehr zu erfahren. Ich wollte meine Welt kennenlernen und mich schon damals nicht nur mit typischen “Mädchensachen” beschäftigen. So stand ich auf Dinosaurier aufgrund der Filme mit Little Foot, zockte mit fünf Jahren mit der alten SEGA-Konsole Sonic und schaffte den Endboss nie, weil ich zu aufgeregt war. Mit sechs Jahren zur Einschulung bekam ich dann meinen eigenen Gameboy Color. Was war das eine Sensation für mich! Hätte ich damals ein Gaming Headset besessen, wenn es sie gegeben hätte für Gameboy Color, dann hätte ich den Ton immer anlassen können. So musste ich den Ton aber immer komplett abschalten. Schade eigentlich! Hot Wheels besaß ich einige und fand sie immer unfassbar cool, weils so viele verschiedene gab.

90er Jahre und ihre Spuren

Bis heute vermisse ich viele alte Spiele, weil sie noch so Retro waren. Minecraft ist eines der Spiele, die mit ihrer Einfachheit überzeugen, was mich total an früher erinnert. Mein bester Freund und ich spielen total gern Minecraft, meist auch gern auf Servern dann Survival Games. Damals konnte man eben nicht das Internet und Kopfhörer mit Mikro benutzen, um mit seinem besten Freund, der 600km weiter weg wohnt, zu telefonieren und gleichzeitig zu spielen. Dafür haben die Leitungen noch gar nicht gereicht. Das Gaming Headset macht einem heute das Leben viel leichter, da man genug mitbekommt, ob sich ein Feind anschleicht oder der beste Freund Hilfe braucht. Mit gutem Klang konnte mich das Gaming Headset “Atlas One” auf Turtle Beach überzeugen, da dieses ja viel sensibler ist als normale Headsets. So kann man Open World-Spiele viel besser erleben oder nebenbei Musik hören.

Atlas One Headset

Playstation Spiele aus 90er

Früher: Autorennen auf PS1 Später: auf XBox 360 übers Internet

Auf der damaligen PS1 haben mein Vater und ich gern Autorennen gespielt. Viele Jahre später kaufte ich mir mal eine XBox 360 und spielte dann mit einer Freundin aus Kassel Need for Speed übers Internet. Wäre da die Erfindung des Gaming Headsets nicht dagewesen, dann hätte ich irgendwo einzeln ein Mikrofon aufstellen müssen und hätte sie vielleicht nicht so gut verstanden oder auch andersherum. Das Headset von XBox ist nämlich einfach nur Schrott gewesen. Diese drückten auf die Ohren und hatten keinen guten Klang bzw gutes Mikro. Umso mehr hat es dann wieder Spaß gemacht gegen jemand anderes Need for Speed zu spielen und das mit ordentlichem Klang.

Gamingliebe bis heute

Ich liebe es einfach zusammen mit Leuten vor Ort an der Konsole zu spielen, genauso wie übers Internet oder auch allein. Das Schöne ist ja, dass uns diese Option gegeben ist. Zu meinen Lieblingsspielen gehören aber auch immer noch Brettspiele, weil sie die Option des Spielens abrunden. Dann muss man nämlich seinem Gegenüber auch mal in die Augen schauen, klebt nicht die ganze Zeit mit den Augen am Bildschirm und die besten Lachanfälle sind vorprogrammiert. Meine Lieblingsspiele damals waren Rommé, Kniffel, Maumau und Mensch ärgere dich nicht. Rommé musste man mir unglaublich oft erklären bis ich es wieder drauf hatte.

Kindheit 90er Jahre Gameboy Color

Essen und Trinken in den 90ern

Wir feierten jedes Jahr mit Mama ihrer damaligen besten Freundin und ihrem Sohn Silvester, sodass wir immer Robby Bubble getrunken haben.  So kamen wir uns vor als würden wir was total Tolles tun. Ich liebte Fruchtzwerge und jeden Freitag bin ich mit meinem Vater zu Plus zum Wochenendeinkauf gefahren. Dort haben wir dann immer ein Magnum gegessen. Mein Vater liebte das mit den Nüssen und ich immer mit normaler Vollmilchschokolade. Damals konnte man noch zum Kiosk gehen und sich für 10 Cent einen Kaugummi holen.

Sammelfieber der Figuren aus dem Ü-Ei

Meine ganze Familie flippte damals aus bezüglich der Überraschungseier. Ich kenne gefühlt jede einzelne Figur, die es damals gab und alle aus meiner Familie besaßen meterlange Setzkästen, wo dann alle Figuren in Reih und Glied standen. Es war sogar so verrückt, dass es Läden gab, in denen man Figuren tauschen oder kaufen konnte für recht viel Geld, wenn man nicht unbedingt auf das Glück im Ü-Ei warten wollte. Irgendwann besaß ich dann auch einen kleineren Setzkasten, in dem ich dann Diddlmausfiguren sammelte. Das war aber nicht so heftig wie damals mit den Figuren aus dem Überraschungsei.

Was habt ihr so für Erinnerungen an die 90er?

Anzeige: Dieser Beitrag enthält Werbung. Der Inhalt und meine Meinung wurden dadurch nicht beeinflusst. Weitere Infos: www.trusted-blogs.com/werbekennzeichnung