[Rezension] Sweet & Easy – Enie backt/Mein großes Backbuch | Dresdner Eierschecke backen

[Rezension] Sweet & Easy – Enie backt/Mein großes Backbuch | Dresdner Eierschecke backen

Werbung, da Rezensionsexemplar | Backbücher sind meine Hassliebe, denn in meinem Leben wollte ich so oft erfolgreich aus Backbüchern etwas backen und es gelang mir einfach nie. Meine Mama hat auch viele Backbücher, aber irgendwie sind viele solcher Bücher entweder schlecht geschrieben oder wir sind nicht so begabt wie man es sein müsste. (mehr …)

Tagesausflug nach Dresden mit den Eltern

Tagesausflug nach Dresden mit den Eltern

Werbung, wegen Verlinkung, Erwähnung und Empfehlung, unbezahlt | In meinem Urlaub bin ich zum ersten Mal seit vielen Jahren mit meinen Eltern weggefahren, um einen Tagesausflug zu unternehmen. Mein Vater wollte endlich mal die Frauenkirche nach so vielen Jahren sehen. Er kennt diese nämlich nur als Trümmerhaufen. Dabei konnten wir aber noch viele andere tolle Entdeckungen machen, was Dresden alles zu bieten hat.

Frauenkirche in Dresden

Zur Klassenfahrt mit 12 Jahren war ich in Dresden in der Frauenkirche. Schon damals war der Anblick einfach atemberaubend. Ich liebe sowas ja total und finde es große Kunst eine Kirche von innen zu sehen. Meine Eltern waren auch sehr begeistert und es war total toll dort 20 Minuten drin zu verbringen. Still sitzen zu bleiben, dem Ton zu lauschen und den weiß-goldenen Altar zu betrachten. Auf jeden Fall sollte man die Kirche unbedingt besucht haben.

Bäckerei Emil Reimann Eiscafé im Q3

Wir waren kurz bevor wir nach Hause gefahren nochmal an der Frauenkirche, da alles zu ihr führt. Dann hatten meine Ma und ich uns jeweils ein Eis geholt. Unfassbar lecker kann ich euch sagen! Ich wollte erst kein Eis, aber ich hätte es sicher bereut, wenn ich keins genommen hätte. Geht dort unbedingt mal hin! Man kann sich auch gemütlich hinsetzen, wenn man will.

Essen gehen in Dresden "Zum Schießhaus"

In Dresden essen gehen im Restaurant „Zum Schießhaus“

Ja, vielleicht ist es nicht das erste Restaurant, was man findet. Ich kann aber sagen, dass es in jedem Fall in der Nähe des Dresdner Zwingers ist. Dieses Restaurant war eigentlich gar nicht geplant anzugehen, da wir nur wegen mir in einem Wollladen gefühlt am anderen Ende der Stadt entfernt waren. Im „Zum Schießhaus“ gibt es sächsisches Essen, obwohl ich sagen muss, dass es die meisten Gerichte bei Mama oft zu Hause gibt, da wir doch sehr oft typisch deutsch zu Hause essen. Es war so unfassbar lecker und eine extrem große Portion, sodass man dort mit einem großen Hunger 100% satt wird.

Hof in Dresden beim Fürstenzug

Wollladen in Dresden „Wollkontor“ am Körnerplatz

Weil ich so wollverrückt bin, wollte ich unbedingt zu einem Wollladen. Dafür sind wir erstmal an der Frauenkirche, am Dresdner Zwinger und Baustellen vorbei, um bei „Wollkontor“ überhaupt anzukommen. Dort drin war es wirklich schön. Es gibt zwar nicht so viele verschiedene Firmen wie in meinem Wolleladen in Berlin, aber ich denke dass man dort auch glücklich werden kann.

Was mir an Dresden aufgefallen ist

Wir waren dort im Juli und es war unfassbar heiß. Ich kenne meine Mutterstadt Berlin ja auch und weiß, dass es dort direkt am Alexanderplatz auch wenig Schatten gibt. Dennoch gibt es Schatten, aber in Dresden konnte man es so gut wie vergessen im Umkreis von 100m der Frauenkirche mal ein Bäumchen zu sehen oder sich drunter stellen zu können. Unsere Nachbarin ist in Dresden geboren und sagte zu uns, dass die Bäume dort immer mehr weggerissen wurden. Schade eigentlich.

Figur in Dresden in der Nähe des Fürstenzugs

[Rezension] Herrscher der Eisenzeit von Ralph Hauptmann

[Rezension] Herrscher der Eisenzeit von Ralph Hauptmann

„Herrscher der Eisenzeit“ von dem Autor Ralph Hauptmann, ist ein Werk über Kelten. Welche Bräuche, Waffen und Lebensweisen hatten diese und welche sind davon in der Gegenwart noch aktuell? Wie haben wir ihre Geschichte in unser heutiges Dasein eingebracht und ist überhaupt irgendwas von ihnen übernommen worden?

Darauf gibt uns Ralph Hauptmann gut recherchiert und von Wissenschaftlern aus verschiedenen Perspektiven eine Antwort. Mit ausschmückenden Bildern unterstreicht er den geschriebenen Inhalt des Buches und lockert es damit auf.

Fazit zu „Herrscher der Eisenzeit“

Wer sich für Geschichte interessiert, aber sonst Angst hatte es könnte zu langweilig und hochtrabend werden, dem sei gesagt, dass es ein spannender Ausflug in die keltische Geschichte ist, die mit passenden und informativen Bildern ausgeschmückt ist und für jedermann verständlich. Dabei ist es nicht schlimm, wenn man das Buch mal ein paar Tage weglegt, denn der Wiedereinstieg ist einfach und es gibt keinen Abriss der Informationen.

Vielen Dank an Heyne fliegt! für das Rezensionsexemplar!

Mehr Infos zu Herrscher der Eisenzeit

  • Titel: Herrscher der Eisenzeit
  • Autor: Ralph Hauptmann
  • Preis: 26,99€
  • Verlag: Heyne fliegt
  • Weitere Informationen: Gebunden, 544 Seiten
  • ISBN 978-3-453-12047-1

Die faszinierende Welt der Handelsherren, Krieger und Druiden

Sie sind geheimnisumwittert wie kaum ein anderes europäisches Volk: die Kelten. Von ihren antiken Nachbarn wurden sie erst als geschäftstüchtige Händler und Kunsthandwerker geschätzt, später als Barbaren gefürchtet. Ihren Priestern und Druiden wurden Weisheit und magische Fähigkeiten zugesprochen. Bildhaft und in Szenen von filmischer Unmittelbarkeit erzählt Ralph Hauptmann die Geschichte der Kelten – historisch genau recherchiert, packend und anschaulich wie selten zuvor.

Vor mehr als 2000 Jahren waren keltische Stämme die bedeutendsten Bewohner des nordalpinen europäischen Kontinents. Von Irland bis in die Türkei haben sie ihre Spuren hinterlassen. Kostbare Fundstücke, kunstvoll verzierte Schwerter, Bronzestatuen und Goldschmuck aus Grabungsorten wie der Heuneburg, La Tène oder Hallstatt geben uns ein Bild vom Reichtum der keltischen Herrscher. Sie lebten in enger Verflechtung mit ihren Naturgöttern. Viele Mythen ranken sich um sie: Mystische Kultplätze mit magischen Steinformationen und keltische Sagenwelten wie die von König Artus beflügeln bis heute unsere Fantasie. Doch was davon ist wirklich keltisch? Und wie viel von dem, was uns noch heute täglich umgibt, ist keltischen Ursprungs, ohne dass wir es wissen? Ralph Hauptmann schildert fesselnd Aufstieg und Untergang der Kelten – Geschichte hautnah und spannend!

4 allgemeine Tipps für das richtige Sommeroutfit und Empfehlung für kurvige Frauen

4 allgemeine Tipps für das richtige Sommeroutfit und Empfehlung für kurvige Frauen

Dieser Sommer ist einfach unfassbar heiß und das schon gefühlt seit Ewigkeiten. Trinken ist extrem wichtig, aber damit man auch nicht aus den Latschen kippt, brauch man das richtige Sommeroutfit. Durch meine Lipödem-Arme gibt es immer noch meine Hemmungen ohne Kimono zur Arbeit und allgemein rauszugehen, aber dazu habe ich ja schon einmal einen Beitrag geschrieben. Der Beitrag geht an jede Frau, die meine Tipps sich durchlesen möchte, aber auch eine Empfehlung wo man für größere Größen tolle Klamotten finden kann.

Luftige Hosen

Alles was aus Baumwolle und Jersey besteht, ist einfach super! Oben im Bild seht ihr die blaue kurze Schlabberhose, die aus Jersey besteht. Diese ist für diesen Sommer genial, denn für stämmige und dicke Oberschenkel ist sie lang und weit genug, damit auch diese hineinpassen. Die Hose kann ich sogar noch über den Bauch ziehen, der Gummi ist ziemlich angenehm und die Hose ist immer noch lang genug. Zudem gibt es diese bei yoursclothing in allen Größen, die man so haben kann. Die lange Hose ist perfekt, solang sie auch locker an den Beinen sitzt und nicht an der Haut klebt.

Atmungsfähige Oberteile

Entweder kommen bei mir nur Tshirts oder die meiste Zeit Tops mit breiteren Trägern zum Einsatz plus einem Kimono. Ich liebe solche hinteren ausgeschnittenen Tops, denn das macht das Top dann doch nochmal luftiger ohne, dass einem vorne irgendwas rausfällt. Und es ist einfach aufregender als ein vorn und hinten geschlossenes Top. Bei den Tshirts sollte man wie oben schon erwähnt auf den Stoff achten, damit dieser atmungsfähig ist und die Haut darunter nicht noch mehr transpiriert.

Schuhe als wichtiger Bestandteil des Sommeroutfits zum Wohlfühlen

In meinen Outfits möchte ich mich jeden Tag so gut es geht wohlfühlen. Ich bin was unterwegs sein angeht eher der Mensch von geschlossenen Schuhen. Einige Zeit trug ich ausschließlich offene Schuhe im Sommer, aber ich schwitze bei dem Material einfach immer, worauf meine Füße stehen. Da konnte ich schon so einige Unfälle mit anrichten, indem ich dann auch Schuhe geschrottet habe. Diese ziehe ich dann halt auch wirklich nur an, wenn ich im Garten sitze oder 10 Minuten von mir weg etwas abends mit Freunden essen und trinken gehe.

Richtige Sommer-Unterwäsche

Vielleicht ist das nicht jedermanns Thema, aber ich denke, dass man darüber ja auch mal reden sollte. Im Sommer zieht man sich Bhs über und schwitzt allein schon vom Anziehen dieses Teils. Im Sommer ziehe ich gern einfache Baumwoll-Bhs an oder hin und wieder auch einen Sport-Bh, da diese wirklich gut sitzen. Ich würde dennoch einen Baumwoll-Bh immer einem Sport-Bh im Sommer vorziehen. Hauptsache man hat davon genug zu Hause. Im Sommer trocknen gewaschene Klamotten ja recht schnell auf dem Balkon oder vorm offenen Fenster.


Meine Klamotten habe ich von yoursclothing gekauft, denn dort gibt es wirklich große Größen, die nicht bei Größe 52 aufhören. Manche Klamotte fällt eben dann auch anders aus, auch wenn man beispielsweise eine 50 hätte, aber brauch beispielsweise bei diesem Teil eine 54. Hier findet ihr dann bei yoursclothing eine vielfältige Auswahl an tollen Teilen. Alle Teile oben im Bild gibt es dort zu erwerben.

Ich hoffe euch hat der Beitrag gefallen und etwas geholfen! Wo kauft ihr eure Klamotten? Habt ihr Tipps für mich als kurvige Frau, wo man noch tolle Teile herbekommt?

Und denkt dran: Ihr seid toll wie ihr seid! 🙂

Eure Saso