Der Anfang mit Lina

Meine kleine Tierschutzhündin Lina hat natürlich über die Stubenreinheit im Asyl nichts gelernt. Wie denn auch? Das ist einfach auch gar nicht möglich zu erwarten von all den ehrenamtlichen Helfern, die sich um so viele Hunde kümmern. Als Lina mit 5 Monaten zu uns kam, war selbst das Erleichtern auf Gras für sie total fremd. Sie ist da genau wie unsere frühere Hündin Sandy, dass sie absolut nicht gern oder gar nicht auf Asphalt macht. Wie Lina zu uns kam, hatte ich schon hier erzählt.

Positiv verstärken – DER Tipp für alles

Der Tierschutzverein sagte uns immer, wir sollen Geduld haben mit ihr, ihr Zeit geben und vor allem niemals – nie nie niemals – ihr ein schlechtes Gefühl geben, dass sie vielleicht in unser Wohnzimmer gepullert hatte. (Kein Meckern etc.) Wir sind am Anfang alle zwei Stunden mit ihr runter und haben sie draußen für das Erleichtern Leckerlis gegeben, sie gestreichelt und gelobt. Man muss nämlich anfangs auch gleichzeitig überhaupt eine Bindung aufbauen, was das Ganze sowieso nochmal komischer für Lina gemacht hatte. „Warum lobt mich diese fremde Person fürs Pinkeln?“ Das fragte sie sich bestimmt auch noch 2 Monate später, aber verstanden hatte sie – draußen pinkeln ist super! Und vielleicht sind wir ja auch gar nicht soooo schlecht, weil sie was zu fressen bekam.

Welche Probleme auftraten (Stand Dezember 2019)

Die Anfänge (5 + 6. Monat)

Im Internet oder auch so bekommt man Tipps – gehe nach dem Fressen, nach dem Spielen, nachdem der Hund geschlafen hat … Die Liste kann man ewig so weiterführen. Lina hat mit meinem Kater Marley einen tollen Gefährten, denn er lässt sich auf sie ein und es ist bei beiden wirklich einvernehmlich. Darauf achten wir schon, ansonsten brechen wir das Spiel etc ab. Das Problem hierbei ist, wenn Marley und Lina spielen und sie aber nicht zuende gespielt haben, sie währenddessen hinmacht und dann weiterspielt… Tja da sieht man das Problem. Das funktioniert halt einfach auch nicht immer. Da muss man sich absolut keine Vorwürfe machen, sondern geht danach raus und wenn sie draußen macht, dann wieder belohnen.

Vertrauen des Hundes erlangen

Pubertät vom Hund (7. Monat)

Dass die Pubertät schon so schnell kommt, hätte ich echt nicht gedacht. Meine erste Hündin hatte ich mit 9 Jahren und habe keine Ahnung wie das damals mit der Pubertät vonstattenging. Lina ist da mein erster Hund, den ich richtig mitbekomme. Unser Hundetrainer sagte, Denken Sie daran, sie wird so einiges, was Sie ihr beigebracht haben komplett ignorieren und „vergessen“. Super, genau das passiert auch. Lina macht aufgrund der Pubertät wieder etwas mehr in die Wohnung. Aber auch hier gibt’s kein Gemecker, sondern man geht runter und wie immer loben! Die Pubertät verwirrt sie und alles verändert sich. Wir bauen die Stubenreinheit einfach wieder auf, wobei man wie unser Hundetrainer sagte, alles wiederholen sollte. Für Sauberkeit und das Erleichtern draußen, egal welches Alter, immer mal wieder loben. Es ist halt einfach nicht selbstverständlich. So seh ich das jedenfalls.

Die vielleicht nicht besten Lösungen

Inkontinenzunterlage für den Hund

Wir hatten anfangs gar nichts zu liegen, damit sie dort draufmacht. Eigentlich sind wir davon keine Fans, da sie ja draußen machen soll. Irgendwann sah unser Teppich im Wohnzimmer eben schon sehr mitgenommen aus und wir kauften bei DM Baby-Wickelunterlagen. Sie sind im Wesentlichen günstiger als „die für Hunde“ und kosten übrigens bei DM weniger als bei Rossmann. (Mal ein Sparfuchs-Tipp!) Diese legten wir auf die Stellen, auf denen sie des Öfteren hingemacht hatte. Trainiert darauf zu gehen haben wir nicht, da wir ja immer noch wollen, dass sie unten macht. Im Internet kursieren gern mal solche Aussagen rum wie „Nehmt alle Teppiche weg, damit die Hunde nicht darauf pinkeln, da sie am liebsten auf flauschigem Untergrund gehen“. Wenn aber einige Räume damit ausgelegt sind, ist es schwierig diesen Übergangsweise zu entfernen. Ihr könnt aber auch waschbare Unterlagen benutzen wie Matratzentopper in kleineren Größen, wie diese wirklich gut bewertete.*

Hunde-Urinflecken aus Teppich entfernen

Wir haben uns von Anfang an mit Zewa bzw einigen wiederverwendbaren Lappen gewappnet und schrubbten den Urin weg. Danach kam von der Marke Frosch das „Gallseife Flecken- und Vorwaschspray“ in Einsatz. 2 oder 3 Sprüher, schrubben und dann einwirken lassen. Im Laufe der Zeit, wenn man dann immer wieder mit dem Staubsauger drübergeht, wird der Teppich nach und nach wieder der Alte sein. Damit haben wir die Flecken gut rausbekommen und der Geruch wird gleich neutralisiert.

Ultimative Tipps zum Thema Stubenreinheit an euch

Macht euch keinen Druck und seid geduldig mit eurem Hund sowie mit euch! Es kann immer sein, dass Hund XYZ seit 2 oder 3 Tagen nicht mehr hingemacht hat und dann doch wieder. Das passiert und ist komplett normal, da sich die Blase des Hundes auch erstmal anpassen und trainiert werden muss. Seid dann nicht sauer auf euch oder den Hund. Keiner von euch kann etwas dafür. Die Gründe, warum es dann wieder passiert ist, sind verschieden! Beobachtet euren Hund und wenn es gegebenenfalls komisch vorkommt, kann es aufgrund von Kälte im Winter oder Ähnliches auch zu Blasenentzündung kommen. Geht dann auf jeden Falls zum Tierarzt und lasst es abklären. Die Stubenreinheit zu „brechen“ kann auch andere gesundheitliche Gründe haben.

*Affiliate Link: Bedeutet, dass wenn du auf den Link klickst und das kaufst, bekommen wir für unsere Arbeit eine kleine Provision. Am Preis ändert sich für dich gar nichts.

Saso