Kennst du das? Ich wurde letztens gefragt, was ich denn gern trinken mag – Sprudelwasser, Saft, Cola, .. Und ein kurzes Bauchgefühl kam bei mir auf, das mir sagte, dass ich davon gar nichts haben mag außer ein Glas stilles Wasser, weil es mir und meinem Bauch damit am besten geht. Ich bin heute zum Glück so weit, dass ich das auch so sage und mich nicht komisch fühle oder zwinge doch etwas von den angebotenen Getränken etwas zu nehmen. In diesem Beitrag erzähle ich dir meine Geschichte zum Thema Reizdarm und Reizmagen und gebe ich dir einige tolle Tipps zum Thema auf das Bauchgefühl hören und wie das beim Reizmagen und Reizdarm hilft.

So fing der Reizmagen und Reizdarm bei mir an

Vor zehn Jahren hatte ich aufgrund meiner Psyche immer Bauchschmerzen. Irgendwann fanden wir heraus, dass das was mit der Psychosomatik zu tun hatte. Meine Hausärztin schickte mich zur Sicherheit trotzdem zur Magenspiegelung und dabei kam raus, dass ich eine leichte Gastritis aufwies, die man aber gut mit Medikamenten behandeln kann. 2017 starb meine Hündin Sandy und seitdem ging es immer weiter bergab mit den Nerven. Im Job lief es nicht gut, privat genauso wenig und es ging mir immer schlechter bis ich 2019 komplett am Ende war. Mein Bauch blähte sich zunehmends auf und diese Schmerzen gingen meist um die 6 oder 7 Stunden. Es war kaum auszuhalten, weshalb ich anfing so wenig wie möglich zu essen und nichts Blähendes aß oder mit Kohlensäure versetzt trank.

Die Psyche und das Verdauungssystem – ich wurde kreativ in der Lösung

Kennt vielleicht der ein oder andere von euch! Wir konzentrieren und viel zu sehr nicht krank zu werden statt gesund zu bleiben. Darum müssen wir uns aktiv kümmern! Uns Gutes tun und auch auf uns zu hören. Ich entdeckte in dieser Zeit die Naturheilkunde für mich, die mir mit meinem Verdauungssystem sehr gut half diese natürlich zu unterstützen, das abgebaute wieder aufzubauen und zu schützen. Aber dazu später mehr!

Wie Reizdarm und Psyche zusammenhängen

Dem Bauchgefühl vertrauen

Das ist leicht gesagt, aber ich erkenne selbst nun langsam den Unterschied zwischen Angst im Kopf und dem “komischen Bauchgefühl”. Ich erzähle euch da mal zwei Geschichten, die den Unterschied gut klarmachen und vielleicht seht ihr darin Parallelen.

Das Treffen mit der Freundin

Ich mache beispielsweise mit der Freundin XYZ ein Treffen aus direkt an einem Platz, den ich vielleicht gar nicht so richtig kenne. Auf das Treffen und die Zeit mit der Freundin freue ich mich riesig! Plötzlich kommt der Tag oder es ist ein Abend vor dem Treffen. Ich suche mir meine Anfahrtsroute raus, stelle mir den Wecker früh genug zum Aufstehen und aufeinmal kommt dieses Gefühl, dass man innerlich gehemmt ist. Diese Angst davor, was ist wenn ich losfahre und dann passiert was unterwegs? Was ist, wenn ich losfahren will und mir geht es nicht gut genug, um das Treffen wahrzunehmen? – Das ist kein Bauchgefühl, das ist die Angst. Wie Susann Sontag schon in ihrem Buch schrieb “Angst ist meine Re-Aktion auf die Erfahrung, die ich glaube, nicht bewältigen zu können.”

Tierschutzhund persönlicher Wert finden

Meine Hündin Lina und ihre Stubenreinheit

Lina war mit 4 Monaten aus Bosnien zu uns gekommen und war natürlich nicht stubenrein, was völlig ok war. Wir kannten die Anzeichen unserer vorherigen Hündin, wenn sie rausmusste, aber bei jedem Hund war das anders und musste erst einmal erlernt werden. Sie saß andauernd vor mir und schaute mich intensiv an. Ich nahm an, dass sie uns nur beobachtete (tut sie übrigens bis heute noch manchmal..) und tigerte dann auf und ab. Umso mehr an Linas Verhalten komischer wurde, hinterfragte mein Bauch die Dinge und gab mir die Botschaft als innere Unruhe. Diese innere Unruhe war aufgrund des Verhaltens von Lina ganz intensiv und es ließ mich nicht los. Ich ging mit ihr sofort runter und siehe da: Mein Bauchgefühl hatte nicht Unrecht gehabt!

Mittel für bessere Verdauung: kurzem/langem Bauchgefühl mehr Beachtung schenken

Heute weiß ich, dass ich mich sehr gut auf mein Bauchgefühl verlassen kann. Denn die Wahrnehmung des Bauchgefühls ist bei mir recht oft nur kurz, ein kleiner Funke. Übergehe ich diesen Funken, dann tu ich mir und meinem Bauch damit nichts Gutes, vor allem was den Reizmagen und Reizdarm angeht. Jede übergangene Bauchgefühlsmeldung summiert sich im Endeffekt und machte mich unglücklich und krank. Der Bauch hinterfragt die Dinge mit innerer Unruhe und/oder Zweifel. Das Verdauungssystem hat kein Update bekommen, sondern ist immer noch unser “Instrument” wie es in der Steinzeit war. Er ist also unser bester Freund, auf den wir viel öfter hören sollten.

Reizdarm und Psyche – Wenn dein Bauch entscheidet

Ich habe ein ganz tolles Buch entdeckt, das ich wirklich innerhalb von 3 oder 4 Tagen in mich aufgesaugt hatte. “Wenn dein Bauch entscheidet – Wie du mit Reizmagen und Reizdarm heilend umgehen kannst” von Susann Sontag. Auf ihrer Website Bauchfreiraum findest du sogar noch mehr Bücher und tolle Tipps! Anfangs dachte ich, dass man nur Tipps bekommt wie man mit Reizmagen und -darm umgehen kann, aber es ist viel tiefgründiger. Es setzt – finde ich – an den richtigen Stellen im Kopf mit der ganz engen Verbindung zum Verdauungssystem an. Wie oben schon erwähnt, hat die Psyche und die Verdauung sehr viel miteinander zu tun. Bei mir waren es vor 10 Jahren die unfassbaren Bauchschmerzen und im letzten Jahr die Schmerzen unter dem aufgeblähten Bauch, der sich nie richtig dem Gas “entledigte”. (um es mal ganz offen zu sagen) Das Buch gibt so viel mehr an die Hand als nur mit den Problemen zurecht zu kommen, sondern auch um selbst Frieden in sich zu finden. Ein Buch, das dir nicht nur beim Problem Reizdarm/-magen hilft, sondern auch wieder mehr Gelassenheit und Ruhe schafft.

Wenn dein Bauch entscheidet - wie du mit Reizmagen und Reizdarm heilend umgehen kannst

Natürliche Möglichkeit als Unterstützung

Mit der Natur konnte ich mir schon so viel Gutes tun. Damit konnte ich mir von innen, nämlich meinem Bauch auch etwas Gutes tun und ihn unterstützen. Nachdem ich mein Verdauungssystem so gestresst hatte, wollte ich ihm einen kleinen Ausgleich schaffen. Mit meiner derzeitigen Ernährung konnte ich ihm das nicht geben. Ich wollte keine Medikamente mehr mit irgendwelchen Chemikalien zu mir nehmen und meinen belasteten Körper damit noch mehr belasten. Sondern endlich ihm und mir was Gutes tun! Dabei sprangen mir die Kapseln d-gest von RINGANA ins Auge und ich probierte sie direkt aus. Vorab: ich hatte von vornherein mit meinem Arzt alles abgeklärt und es war völlig ok, diese Kapseln zu nehmen. Die Kapseln sollen keine Krankheit behandeln oder heilen. Es unabdingbar ist mit seinem Arzt darüber zu sprechen bzw bei Verdauungsproblemen das Organische abzuklären!

Meine Erfahrung zu den Caps

Ich hatte mich lang informiert, was genau man gegen den aufgeblähten Bauch und die Verdauungsprobleme wie Laktose etc helfen kann. Aus der Apotheke waren in einigen Präparaten sowas wie das Laktase-Enzym, Artischocke, Löwenzahnblätter und Mariendiestel drin. All diese Inhaltsstoffe waren bei der d-best in einer Kapsel enthalten, was mega gut war, sonst hätte ich mehrere Präparate nehmen müssen. Mir haben die d-gest Caps bei meinen Beschwerden gut geholfen und mich unterstützt, da die Inhaltsstoffe der Luft im Bauch gut entgegenwirken konnten und ich nun laktosehaltige Gerichte essen kann. Wenn du magst, probier sie selbst aus und schau, ob sie dich auch unterstützen können. Schreib mir gern eine Email, wenn du noch mehr Infos dazu haben möchtest, dich austauschen magst (kontakt@elephanted.de) und/oder wenn du einen 5€ Gutschein bekommen möchtest. <3

P.S.: Danke an meine liebe Freundin Kathi, die das wunderschöne Titelbild für mich gemacht hat!

P.P.S.: Thema Stress. Die Perspektive im Job wechseln! Ein ganzer Jobwechsel oder nebenbei was dazuverdienen und vielleicht sogar mehr Freiheit erlangen? Einen Job mit Spaß und Freude ausüben. Mehr dazu hier.

Teile diesen Beitrag mit anderen
Sarah