Vorab: Diese Rezension ist zum zweiten Band der Shannara-Chroniken und hat somit ein paar kleine Spoiler für die, die den ersten Band noch nicht gelesen haben. Meine Meinung zum ersten Band findest du hier. Viel Spaß!

„Die Shannara-Chroniken: Die Erben von Shannara 2 – Druidengeist“

Endlich sind wir wieder zurück in Shannara und wieder wird uns eine fantastisch erzählte Geschichte dargeboten. Im Rampenlicht steht diesmal ,,der dunkle Onkel‘‘ Walker Boh, der sich wie auch im ersten Band, dagegen sträubt Allanons Aufgabe und seine eigene Magie anzuerkennen. Durch diverse Umstände, die ich hier nicht verraten möchte, nimmt Walker nun doch die Aufgabe an. Die Reise die er antritt, um seine Aufgabe zu erfüllen, könnte spannender nicht sein. Altbekannte Gesichter aus dem ersten Band treffen wir hier wieder, aber auch neue.

Auch im zweiten Band lässt es sich wieder sich wieder nicht von der Hand weisen, dass der Schreibstil wieder total on Point ist. Es lässt sich wieder flüssig und zügig lesen. Durch den lebhaften und mitreißenden Schreibstil kommen die Protagonisten sehr gut zur Geltung und lassen uns ihr Abenteuer hautnah miterleben.

Fazit zu Terry Brooks Buch

Wieder einmal hat es Terry Brooks geschafft mich komplett zu verzaubern. Die Geschichte und ihre Charaktere sind wunderbar erzählt und gestaltet. Obwohl ich im ersten Teil noch meine Schwierigkeiten mit Walker Boh warm zu werden, habe ich ihn nun vollends in mein Herz geschlossen. Absolute Kaufempfehlung, wenn euch das erste Buch gefallen hat.

Dieses Buch wurde von Blanvalet zur Verfügung gestellt. Vielen Dank!

Mehr Infos zu Die Erben von Shannara

  • Titel: Die Erben von Shannara (Band 2)
  • Autor: Terry Brooks
  • Preis: 9,99€
  • Verlag: Blanvalet Verlag
  • Weitere Informationen: Taschenbuch, 576 Seiten
  • ISBN 978-3-7341-6140-7

Walker Boh, der Onkel von Par Ohmsford, soll im Auftrag von Allanon den Druidenorden neu gründen und so den Sterblichen endlich die Magie zurückgeben. Doch bei der Suche nach der verschollenen Druidenfestung Paranor wurde er in der Halle der Könige mit dem tödlichen Gift der Asphinx infiziert, das ihn nun langsam zu Stein werden lässt. Sein Tod scheint besiegelt, da taucht auf einmal eine wunderschöne Frau an seinem Krankenbett auf …